Kognitive Entwicklung Essay

Posted on by Karas

Kognitive Entwicklung Essay




----

Ähnliche Dokumente

Kognitive Entwicklung

.Zukunft. Wie zu recht gesagt, sind es die Dinge, die du in der Gegenwart machst, die deine Zukunft formen. Grundlegende Voraussetzungen der kognitiven Entwicklungstheorie Es ist richtig festgestellt, dass das Feld der kognitiven Entwicklung in erster Linie die geistigen Fähigkeiten von Individuen anspricht, um ihre mentalen Unternehmungen zu verstehen.

Es geht bis zum Ausmaß der Verwirklichung und Beurteilung ihrer geistigen Fähigkeiten, um dem Betroffenen zu helfen, seine geistigen Fähigkeiten in vollem Umfang zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen, damit dieser sein volles Potential entfalten kann.

Das Studium der kognitiven Entwicklung umfasst eine breite Palette von Bemühungen in Form von theoretischen und tatsächlichen Praxisanwendungen. Es ist theoretisch und praktisch im Hinblick auf das Verständnis von Konzepten und auf die Problemlösung, wobei ein Kind in eine Situation versetzt wird, um zu bestimmen, ob auf Studien basierende Theorien in Anbetracht der Zwangslage des betroffenen Kindes effektiv und effizient sind.

(Bjorklund, 2004) Kognitive Entwicklung umfasst auch das Studium des Denkprozesses, der Sprachentwicklung und der Informationsverarbeitung, die ein Kind durchläuft, um die Faktoren und Auslöser zu bestimmen, die es beeinflussen, um Mittel und Wege zu entwickeln, die es verbessern würden besser die Denk- und Sprechfähigkeiten des Kindes. Insgesamt kann mit Recht gesagt werden, dass die kognitive Entwicklung im Allgemeinen versucht, die Ursache der Intelligenz aufzudecken.

Es zielt darauf ab zu verstehen, wie Lernen vom Start an erleichtert wird .

Wörter: 1830 - Seiten: 8

Kognitive Entwicklungen fördern

. LASA 1 Förderung kognitiver Entwicklungen Name des Schülers Name und Nummer des Schülers Name des Lehrers Datum der Einreichung LASA 1 Förderung der kognitiven Entwicklung Ein gutes Verständnis dafür, wie Kinder wachsen, lernen und sich verändern, ist wichtig, da es den Menschen erlaubt, kognitives, physisches zu akzeptieren und zu schätzen emotionales, erzieherisches und soziales Wachstum, das Kinder von der Geburt bis zum frühen Erwachsenenalter durchlaufen.

Piaget ist bekannt für ihre kognitive Entwicklungstheorie, die kognitive Entwicklung und Wissen des Kindes in verschiedenen Stadien erlebt. Nach seiner Theorie behauptet er, dass das Kind vier einzigartige Entwicklungsphasen durchläuft; Sensomotorische Phase (0-2 Jahre), voroperative Phase (2-7 Jahre), konkrete operative Phase (7-11 Jahre) und formale Operationen (11-15 Jahre) (Herzog et al, 1997). Laut ihm vertieft sich das Denken bei Kindern, während sie weiter wachsen.

Ihr Engagement in der sozialen und physischen Welt verbessert die Entwicklung und alle anderen Veränderungen, die durch Assimilation und Anpassung auftreten (Kenpro, 2010).

Skinners Theorie beschäftigt sich mit Behaviorismus bei Kindern. Seine Theorie erklärt, dass das Verhalten eines Kindes durch die Anwesenheit von Verstärkungen erhöht werden kann und durch Bestrafung abgelehnt wird.

Nach dieser Theorie kann Nachahmung oder beobachtendes Lernen die Chance, dass das Kind lernen oder neue Verhaltensweisen entwickeln kann, erheblich verbessern. Laut Skinner ist die Entwicklung eines Kindes weit außerhalb ihres Einflusses, wird aber von der Umwelt beeinflusst .

Wörter: 949 - Seiten: 4

Piagets Phasen der kognitiven Entwicklung

.

Phasen der kognitiven Entwicklung Jean Piaget ist ein Schweizer Entwicklungspsychologe und Philosoph, der für seine epistemologischen Studien mit Kindern bekannt ist. Piaget glaubte, dass Kinder eine aktive Rolle beim Wachstum der Intelligenz spielen. Er betrachtete Kinder als Philosophen, die die Welt so wahrnehmen, wie sie sie erlebt (ICELS). In Piagets berühmtestem Werk, seiner Theorie über die vier Stufen der kognitiven Entwicklung, wurde er daher zum großen Teil von Beobachtungen von Kindern inspiriert.

Die Theorie der kognitiven Entwicklung konzentriert sich auf mentale Prozesse wie Wahrnehmen, Erinnern, Glauben und Denken. Piaget hat durch seine Arbeit gezeigt, dass Kinder auf ganz andere Art und Weise denken als Erwachsene und sah die kognitive Entwicklung als eine fortschreitende Reorganisation mentaler Prozesse, die aus Reifung und Erfahrung (1973) resultieren.

Um diese Theorie zu erklären, benutzte Piaget das Konzept der Stufen, um seine Entwicklung als eine Abfolge der vier folgenden Stufen zu beschreiben: sensorisch - motorisch, präoperativ, konkrete Operationen und formale Operationen. Es gibt jedoch drei Elemente, um seine Theorie der kognitiven Entwicklung zu verstehen. Sie sind ein Schema, der vierte Prozess, der den Übergang von der Bühne zur anderen ermöglicht, und schließlich die vier Stufen selbst.

Er begann seine Studien mit naturalistischen Beobachtungen. Piaget machte sorgfältige, detaillierte Beobachtungen von Kindern, typischerweise seine eigenen Kinder oder ihre Freunde, von denen er Tagebuchbeschreibungen schrieb, die ihre Entwicklung kartierten. Er.

Wörter: 2023 - Seiten: 9

Kognitive Entwicklung

. Kognitive Entwicklung - Bildungsstiftungen. Perry D, (2002), "Childhood Experience und die Expression von genetischem Potenzial: Was Kindheit vernachlässigt uns über die Natur und Ernährung", Brain and Mind, 3 (1), S.79-100, zugegriffen 21/03/13, Pro Quest Zentrale Datenbank Das Ziel dieses Artikels ist es, den Einfluss von Vernachlässigung in der Kindheit auf die kognitive Entwicklung zu untersuchen.

Der Autor hat verschiedene Quellen, Tierstudien und Kinderberichte untersucht, um die Auswirkungen zu vergleichen.Forschungsergebnisse legen nahe, dass die Pflege in der frühen Kindheit am kritischsten ist, ohne positive Erfahrungen ist die Neuroentwicklung möglicherweise nicht erfolgreich.





Die erste Untersuchung zeigte, dass Tiere in angereicherten Umgebungen mit größeren komplexen Gehirnen gediehen und nicht mit solchen in schlechten Bedingungen. Im Vergleich zeigen die Studien der Vernachlässigung in der frühen Kindheit, wenn die notwendigen Erfahrungen nicht zur Verfügung gestellt werden, sind neuronale Systeme unterentwickelt.

Insgesamt glaubte man, dass positive Erfahrungen das Gedeihen von genetischem Potenzial ermöglichen und somit eine Kombination von Natur und Pflege bewirkt. Der Fokus dieses Artikels veranschaulicht den entscheidenden Aspekt von Beziehungserfahrungen und ob sie die kognitive Entwicklung positiv oder negativ beeinflussen. Der Autor diskutiert das komplexe Neuronensystem und wie es während des Wachstums der Kindheit ist, ist das Gehirn am empfindlichsten.

Dies ist von zentraler Bedeutung, da es sich auf Vorlesungskonzepte bezieht, die die Bedeutung der "Frühversorgung in Bezug auf die Sensibilität des Gehirns" betreffen, und ohne dass positive Erfahrungen fehlen. .

Wörter: 737 - Seiten: 3

Kognitive Entwicklung

.

24. Mai 2014 KOGNITIVE ENTWICKLUNG Ich mache Kekse mit vier Kindern im Alter von zwei bis elf Jahren. Charlie ist zwei Jahre alt, Penelope ist sechs Jahre alt, Isabelle ist neun und Brian ist elf. Laut PIGET'S THEORY: VIER STUFEN DER COGNITIVE ENTWICKLUNG. Charlie, der Zweijährige, wird im Mehl spielen, da er zwischen der sensomotorischen und der präoperativen Phase ist.

Er kann mit dem Mehl experimentieren, da er seine Sinne lernt, und kann mit dem Mehl vorgeben, aber er kann nicht fragen, wofür das Mehl verwendet wird.

Er ist in der Lage, die Textur zu beobachten und zu fühlen und die Farbe des Mehls zu sehen. "Kinder erforschen die Welt mit ihren Sinnen und ihrer Bewegungsfähigkeit" (Piaget, 1952, 1962, 1983, S. 312). Penelope ist die Sechsjährige, die das Mehl in die Schüssel gießen wird, um Kekse zu backen.

Penelope ist in der Preoperational Phase, in der er erkennen kann, dass er das Mehl in die Schüssel gießt, damit es gemischt wird, aber gemäß (Piaget, pg. 312) "Junge Kinder können mental darstellen und sich auf Gegenstände und Ereignisse beziehen mit Worten oder Bildern und sie können vorgeben. Jedoch können sie viele Eigenschaften eines Gegenstandes nicht konservieren, logisch begründen oder gleichzeitig betrachten.

"Isabelle ist das neunjährige Mädchen, das den Kekse den Rest der Zutaten hinzufügen und sie vermischen wird, um den Keksteig zu erhalten bereit für den Ofen gebacken werden.

Isabelle ist in der Phase Konkrete Operationen, sie ist in der Lage Objekte zu erklären und zu wissen, was sie macht, wenn .

Wörter: 443 - Seiten: 2

Kognitive Entwicklung

. Kognitive Entwicklung Richard Clark PSYC1000 Entwicklungspapier Entwicklung Capella University Mai 2014 Zusammenfassung Nach wörterbuch.com kognitive Entwicklung.

Der Prozess der Aneignung von Intelligenz und zunehmend fortgeschrittenen Denk- und Problemlösungsfähigkeiten von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter. Der Zweck dieser Forschungsarbeit besteht darin, festzustellen, ob alle Säuglinge vom Kleinkind bis zum Erwachsenenalter den gleichen Entwicklungsprozess verfolgen. Es gibt viele Fragen über die Entwicklungsstadien eines Kindes. Ich bin mir sicher, dass viele Menschen gerne wissen würden, ob ein Kind mit kognitiven Fähigkeiten geboren wird oder ob sich das mit der Zeit entwickelt.

David F. Bjorklund erklärt: "Ein für die gesamte Psychologie zentrales Thema ist das der Natur versus der Erziehung. Traditionell wurde dies als Dichotomie betrachtet: Sind menschliches Denken und Verhalten genetisch / biologisch bestimmt oder wird es durch Lernen / Erleben / Kultur geprägt?





Dies wird heute differenzierter gehandhabt, indem jeder ein Interaktionist ist, wobei das Problem besser ausgedrückt wird als "wie interagieren biologische / endogene Faktoren mit umweltbedingten / exogenen Faktoren, um den erwachsenen Phänotyp zu erzeugen?" Aus dieser Perspektive kognitiv Die Entwicklung reift nicht einfach oder blüht im Laufe der Zeit, noch ist sie nur ein Produkt der Kultur eines Kindes; Vielmehr entsteht es im Laufe der Ontogenese als Ergebnis der dynamischen und reziproken Transaktion zwischen der biologischen Konstitution eines Kindes, einschließlich der Genetik, und seiner physischen und sozialen .

Wörter: 883 - Seiten: 4

Auswirkungen des Alterns auf die kognitive Entwicklung

.

Auswirkungen des Alterns auf die kognitive Entwicklung Daphney Walker PSYCH / 640 Mai 5, 2014 Holly Berry Auswirkungen des Alterns auf die kognitive Entwicklung Altern ist ein natürlicher Prozess des Lebens, aber Studien zeigen, dass es einige altersbedingte Abnahme der kognitiven Entwicklung gibt. Wenn eine Person älter wird, stirbt eine Gehirnzelle, schrumpft oder schwächt sich ab und verursacht einen Rückgang der Gehirnfunktionen. Einige kognitive Prozesse umfassen Aufmerksamkeit, Arbeitsgedächtnis, Langzeitgedächtnis, Wahrnehmung und exekutive Kontrolle.

Das Material wird den Effekt des Alterns auf die kognitive Entwicklung erklären, indem es einen wissenschaftlichen Forschungsbeweis liefert. Kognitive Entwicklung Kognition ist der Prozess, bei dem Menschen über die Welt und die darin befindlichen Objekte lernen und auch die Beziehung zwischen ihnen selbst, den Objekten und sich selbst verstehen.Es ist die Fähigkeit einer Person, aus ihren Erfahrungen zu lernen und zu verstehen, Wissen zu erwerben und zu behalten, um es in neuen Situationen anzuwenden und Probleme zu lösen.

Kognitive Entwicklung bezieht sich auf den Prozess des Wachstums zu den geistigen oder geistigen Fähigkeiten wie Denken, Schließen und Verstehen. Kognitive Entwicklung umfasst das Erwerben und Verdichten von Wissen.

Sozial-emotionale, Sprach- Wahrnehmungs- motorische und Umwelt-Erfahrungen helfen bei der kognitiven Entwicklung des Kindes. Piagets Entwicklungstheorie vermittelt ein Verständnis der kognitiven Entwicklung von der Geburt bis zum Erwachsenenalter. Er postulierte, dass, wenn ein Kind die Welt betritt, ihm die kognitiven Fähigkeiten fehlen, die ein Erwachsener hat .

Wörter: 889 - Seiten: 4

Kognitive Entwicklung

. Einführung Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine Form der Psychotherapie, die die wichtige Rolle des "Denkens" in unserem Empfinden und Handeln einschließt.

Die Vorstellung, dass unsere Gedanken steuern, wie wir uns fühlen, wird anstelle von externen Faktoren wie Situationen, Ereignissen oder Menschen verwendet. Wenn dies der Fall ist, dann können wir die Art und Weise ändern, wie wir uns fühlen.

Der erste Schritt in der kognitiven Verhaltenstherapie besteht darin, sich der negativen Gedanken eines Patienten bewusst zu werden. Ein Patient erhält eine Reihe von Therapiesitzungen, in diesen Sitzungen erhöht der Therapeut das Bewusstsein, indem er dem Patienten hilft, dem irrationalen oder negativen Gedankenprozess aufmerksamer zu werden und ihm bei einer rationelleren Denkweise zu helfen. Kognitive Verhaltenstherapie ermöglicht es einem Patienten, die einst als herausfordernde Situation in einer klareren Perspektive zu sehen und effektiver auf diese Situation zu reagieren.

Disputation Disputation verlangt von Klienten, ihre irrationalen Überzeugungen in Frage zu stellen, sie zu stoppen und sie durch neue, rationellere Philosophien zu ersetzen.

Wenn dies erfolgreich ist, wird es sich in verminderter emotionaler Belastung bemerkbar machen. Hauptziel ist es, die Klienten für diese neuen Effekte zu sensibilisieren und sie zu motivieren, den Disputationsprozess selbst nach Abschluss der Therapiesitzung selbstgesteuert weiter zu führen (Parrott III, 2003).

Disputation kann in drei Formen auftreten; kognitiv, vorstellbar und behavioral. Unabhängig davon, welche Form verwendet wird, fordern sie alle die irrationale .

Wörter: 1753 - Seiten: 8

Lernschwächen und kognitive Entwicklung

. Behinderungen und kognitive Entwicklung Auswirkungen von Lernbehinderungen auf die kognitive Entwicklung In unserer heutigen Gesellschaft sind Menschen gezwungen zu erkennen, dass andere auf verschiedene Arten lernen.

Ein Aspekt, den viele Menschen jedoch nicht berücksichtigen, ist der Einfluss von Lernbehinderungen auf die kognitive Entwicklung eines Individuums. Nach Angaben des Nationalen Zentrums für Lernbehinderungen gibt es rund 2,4 Millionen Schüler, die Lernbehinderungen diagnostizieren, die spezielle Bildungsangebote erhalten [(Team, 2014)].

Dies entspricht etwa 4-5% der Gesamtzahl der Schüler, die heute in Schulen unterrichtet werden. Bei einer so großen Anzahl von Kindern in Schulen mit irgendeiner Art von Lernbehinderung, gibt es definitiv auch Auswirkungen auf ihre kognitive Entwicklung. Um besser zu verstehen, welche Arten von kognitiven Entwicklungseffekten bei einer Person mit einer Lernbehinderung auftreten können, ist es zunächst wichtig zu verstehen, was kognitive Entwicklung ist.

Jean Piaget entwickelte eine Theorie, wonach die kognitive Entwicklung aus vier Schlüsselstufen bestand; sensomotorischer, präoperativer, konkreter operativer und formaler Betrieb. Piaget schlug vor, dass eine Person, oder genauer gesagt ein Kind, die ersten drei Stadien früher im Leben durchlaufen wird, um schließlich in der vierten und letzten Phase während eines Großteils der Lebensspanne dieser Person zur Ruhe zu kommen. Nach Piaget besteht das sensomotorische Stadium der kognitiven Entwicklung aus .

Wörter: 1316 - Seiten: 6

Kognitive Entwicklung in der frühen Kindheit

.

Kognitive Entwicklung in der frühen Kindheit Die frühe Kindheit ist nicht nur eine Zeit des erstaunlichen körperlichen Wachstums, sondern auch eine Zeit bemerkenswerter geistiger Entwicklung. Kognitive Fähigkeiten, die mit Gedächtnis, Argumentation, Problemlösung und Denken verbunden sind, tauchen in der gesamten Kindheit auf.

Wenn es um die kognitive Entwicklung in der Kindheit geht, wäre es nicht zu vermeiden, die Arbeit des Psychologen Jean Piaget zu erwähnen. Nach seiner Promotion im Alter von 22 Jahren begann Jean Piaget eine Karriere, die tiefgreifende Auswirkungen auf Psychologie und Bildung hatte.

Durch seine Arbeit mit Alfred Binet entwickelte Piaget ein Interesse an der intellektuellen Entwicklung von Kindern. Aufgrund seiner Beobachtungen kam er zu dem Schluss, dass Kinder nicht weniger intelligent sind als Erwachsene, sie denken einfach anders. Albert Einstein nannte Piagets Entdeckung "so einfach, dass nur ein Genie daran denken konnte". Piaget schuf eine Theorie der kognitiven Entwicklung, die die grundlegenden Stadien beschreibt, die Kinder durchlaufen, wenn sie geistig reifen.

Er glaubte, dass Kinder wie "kleine Wissenschaftler" sind, aktiv versuchen, der Welt Sinn zu geben, anstatt Informationen passiv zu konsumieren. Schemata Eines der Schlüsselkonzepte in Piagets Theorie ist die Verwendung von Schemata. Laut Piaget sind Schemata kognitive Rahmen oder Konzepte, die den Menschen helfen, Informationen zu organisieren und zu interpretieren.Diese neuen Informationen werden verwendet, um bereits vorhandene Schemas zu ändern, hinzuzufügen oder vollständig zu ändern.

Zum Beispiel .

Wörter: 2022 - Seiten: 9

Kognitive Entwicklung

. zurück zur Wickelstation. "Spezialisierung in den Bereichen des Kortex, visuellen Kortex, auditorisch. . der Tastsinn für jeden Körperteil einschließlich jeden Fingers der Person" (p. 130) Mario war immer noch involviert, die Babypuppe zu füttern, er stoppt dann und fängt an, die zwei Flaschen zusammen zu schlagen.

Er folgt einem anderen Jungen in den Mattenbereich, wo ich beobachtet habe, bemerkte er und sah mich an und bestätigte mir, dass er wusste, dass ich dort war. "Wahrnehmung ist der mentale Prozess der sensorischen Information, wenn das Gehirn eine Empfindung interpretiert".

Er fängt an, seine Hüften von einer Seite zur anderen zu schwingen, während er gemeinsam auf die Babyflaschen schlägt und mich anlächelt. Dann kroch er auf den Boden, um einen anderen zu greifen und spielte kurz mit ihm, hielt noch einmal die beiden Babyflaschen fest. In der kognitiven Entwicklung, "Kleinkinder verwenden mentale Kombinationen, intellektuelles Experimentieren, Imagination [im sechsten Schritt] Sequenz beginnt mit einem Gedanken und dann wird das Kleinkind in die Tat umsetzen.

In diesem Stadium kann das Kleinkind vortäuschen oder über die Folgen nachdenken, indem es einen Moment vor dem Handeln zögert ". 9:10 Uhr Marion beginnt an beiden Flaschennippeln zu saugen, nachdem er fertig war, bat er die Bezugsperson, die Puppe abzulegen, damit er sie füttern kann, dann ignoriert er die Puppe und rennt zum mittleren Teil des auf die Bank gekletterten Zimmers neben einem Fenster und saß kurz auf der Bank.

Seine grobmotorischen Fähigkeiten sind im Voraus besser als die seiner anderen, "körperliche Fähigkeiten mit großen Körperbewegungen [in] Gehen, Laufen, Klettern und Springen" (S. 140) im Voraus .

Wörter: 1888 - Seiten: 8

Kognitive Entwicklung

.

Kognitive Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen im mittleren Lebensalter Dieser Aufsatz zeigt Ideen zur intellektuellen oder kognitiven Entwicklungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen.

Kinder werden nicht als kleine Erwachsene betrachtet, und sie sind nicht in der Lage, wie ein Erwachsener zu denken, bis sie das 15. Lebensjahr erreicht haben. Das Gehirn von Kindern ist nie vollständig entwickelt bis zu späten Jugendlichen oder im Falle von Männern manchmal im frühen Erwachsenenalter.

Das häufigste Problem aller Eltern ist, dass Eltern oft erwarten, dass ihre Kinder sich mehr wie Erwachsene verhalten, wenn sie dazu noch nicht in der Lage sind. Daher ist es wichtig, dass Eltern wissen, was sie von ihrem Kind erwarten, wenn sie sich entwickeln. Laut Piaget, Kinder im schulpflichtigen Alter (6-12 Jahre), betreten Sie Piagets "Concrete Operational stage".

"Während konkreter Operationen . wurden sie reversibel" (Usha 260). Das Denken ist jetzt logischer, flexibler und organisierter als in der frühen Kindheit. Kinder sind nun in der Lage, Ideen und Themen logisch zu diskutieren. Schulkinder sind auch dazu in der Lage Es bedeutet, dass sie sich nun auf mehrere Aspekte eines Problems konzentrieren und sie in Beziehung setzen können, anstatt sich nur auf einen zu konzentrieren.Sie können auch Reversibilität demonstrieren.Was ist die Fähigkeit, durch eine Reihe von Schritten zu denken und dann die Richtung gedanklich umzukehren Der Ausgangspunkt: Wir können dies an Kindern demonstrieren, indem wir ihnen zusehen, wie sie ein Doppelketten-Knotenarmband machen.

Das Kind wird in der Lage sein, die Fäden vor sich zu legen, damit sie Schnur A haben können, um .

Wörter: 536 - Seiten: 3

Kind kognitive Entwicklung

. Kind Kognitive Entwicklung EINLEITUNG Jean Piaget betrachtete das Konzept der kognitiven Entwicklung aus biologischer Sicht.

Für ihn sind Anpassung und Organisation die Schlüsselprinzipien im Intellekt und im Wachstum des Menschen. Er argumentierte, dass Menschen immer bestrebt sind, einen Zustand des Gleichgewichts in ihrem Kopf zu haben.

Anpassung kommt zustande, wenn das Kind eine kognitive Behinderung erfährt, das heißt, die Situation, in der das Kind die Welt wie erwartet sieht und was sie erlebt. Das Kind kauft daher neue Informationen und integriert sich in die bereits bestehende. Piaget nennt diese Unterkunft.





Dies kommt zustande, wenn die erworbenen neuen Informationen nicht gut in die bereits bestehenden Strukturen passen. Zum Beispiel trifft ein Kind zum ersten Mal auf ein Eichhörnchen und entdeckt, dass es sich bei dem Hasen unterscheidet.

Er / sie stellt sich daher eine andere Darstellung eines Eichhörnchens vor. Der Verstand muss eine Form von Informationsorganisation haben, daher ist das Schema die Grundstruktur.

In der Entwicklung eines Kindes ist Spielen ein wichtiger Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt. Das liegt daran, dass Ideen und Konzepte gelernt werden und dass es auch eine Verbesserung der Sprache, der motorischen Fähigkeiten und des sozialen Lebens durch Spiel gibt. Für Piaget gibt es vier Hauptphasen, die an der kognitiven Entwicklung beteiligt sind.

Erstens haben wir eine sensomotorische Periode, die zwischen null und zwei Jahren auftritt. In diesem Stadium erzeugt das Kind, wenn es mit der Umgebung interagiert, eine Reihe von Konzepten und Operationen der Realität. Es gibt eine Verlobung in .

Wörter: 1800 - Seiten: 8

Kognitive Entwicklung

.

Artikelkritik zur kognitiven Entwicklung ECE353: Kognitive Entwicklung von Kleinkindern & Kleinkindern Kognitive Entwicklung ist die Konstruktion von Denkprozessen, einschließlich Erinnern, Problemlösen und Entscheidungsfindung, von der Kindheit über die Jugend bis ins Erwachsenenalter.Kognitive Entwicklung bezieht sich darauf, wie eine Person ihre Umwelt wahrnimmt, denkt und gewinnt durch die Interaktion von ihnen, genetische Einflüsse und gelernte Faktoren, die oft von den Eltern und Lehrern eines Kindes modelliert werden.

"Zu den Bereichen der kognitiven Entwicklung gehören Informationsverarbeitung, Intelligenz, Argumentation, Sprachentwicklung und Gedächtnis" (Blumberg, 2004), jedoch wurde die kognitive Entwicklung bei Kindern auf vielfältige Weise untersucht und auf verschiedene Arten erklärt.

Während die meisten Psychologen glauben, dass es ein kognitives Entwicklungsstadium gibt, erklären die beiden das Stadium unterschiedlich, um ihre Ergebnisse und Informationen zu verteidigen.

Kürzlich las ich vier verschiedene Artikel, die sich auf kognitive Entwicklung beziehen, und erkannte, dass, obwohl alle Psychologen glauben, dass dieses Stadium existiert, sie es alle anders verstehen und es auch anders erklären.

Während viele glauben, dass die kognitive Entwicklung ausschließlich repräsentativ für die Umgebung ist, glauben andere, dass sie durch die genetische Veranlagung oder durch situative Umstände beeinflusst werden kann.





In dem ersten Artikel, den ich gelesen habe, wurde die kognitive Entwicklung als etwas erklärt, das stark von der .

Wörter: 1720 - Seiten: 7

Piagets Theorie der kognitiven Entwicklung

. Einleitung Im Laufe der Jahre haben zahllose Theoretiker ihre eigenen Modelle zur kognitiven Entwicklung entwickelt, wobei die beiden bekanntesten die Theorien von Jean Piaget und Lev Semenovich Vygotsky sind.

Obwohl es schwierig ist, einem dieser Theoretiker den Titel "überlegene Theorie" zu verleihen, bietet die Zusammenfassung bestimmter Aspekte jedes Schemas Lehrern die Möglichkeit, effektive Lernstrategien zu entwickeln, die auf einzelne Schüler zugeschnitten sind. Als direktes Ergebnis dieser Piagetschen und Vygotski'schen Konzepte besitzen die Schüler die Fähigkeit, sich mit einer höheren Lerngeschwindigkeit zu entwickeln und zu lernen.

Literaturüberblick Piagets Theorie der kognitiven Entwicklung, das Assimilations-Akkommodations-Modell, besteht aus vier Stufen, sensomotorisch (0 - 2 Jahre), präoperativ (2 - 7 Jahre), konkret operationell (7 - 11 Jahre) und formal operationell (11 - Erwachsener).

Candida Peterson (2004) behauptet, dass innerhalb von Piagets Theorie jede Stufe vom Einzelnen ausreichend erreicht werden muss, um in die nächste Phase vorzustoßen, obwohl darüber diskutiert wird, ob wir alle die letzte Stufe erreichen. Piaget glaubt, dass der wichtigste Aspekt der kognitiven Entwicklung eines Kindes die Interaktion zwischen Gleichaltrigen statt Ältesten und der äußeren Umgebung ist, wie Youniss (1982) zeigt.

Piaget erkannte, dass die Geschwindigkeit der kognitiven Entwicklung durch vier Faktoren, biologische Reifung, Aktivität, soziale Interaktion und Gleichgewicht, bestimmt wird, wie .

Wörter: 1330 - Seiten: 6

Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply